Die Musikgesellschaft Wilderswil bietet allen Musik interessierten die Möglichkeit einer umfassenden musikalischen Ausbildung auf allen Holz-, Blech- und Schlaginstrumenten, die im Blasorchester gespielt werden.

Die Jugendmusik Wilderswil zählt derzeit 23 Mitglieder, darunter Anfänger, Jungtambouren und Fortgeschrittene.

 

17 Jungen und Mädchen lernen das Musizieren mit einem Blasinstrument und gleichzeitig werden unter der Leitung von Joel von Allmen und Hans Feuz 6 Jungtambouren ausgebildet.

 

Seit mehreren Jahren bildet die Musikgesellschaft Wilderswil in Zusammenarbeit mit der Musikschule Oberland Ost Kinder musikalisch aus.

Die Kombination aus Einzelunterricht in der Musikschule oder bei Aktivmitgliedern der MGW und Gesamtunterricht bei der Musikgesellschaft Wilderswil, hat sich bisher sehr bewährt. Die musikalische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen nimmt in unserem Verein seit jeher einen hohen Stellenwert ein.

 

Einerseits bildet das Bestreben, das Bestehen der Musikgesellschaft langfristig zu gewährleisten und andererseits der soziale Gedanke, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung im Dorf zu ermöglichen, die Grundlage für die Bemühungen in der Nachwuchsförderung. 

Wie die Ausbildung gestaltet wird, erfahren Sie im Detail in der Rubrik Angebot.

Möchten auch Sie Ihr Kind für die Jugendmusik anmelden, nehmen Sie mit uns mit Kontakt auf.

 

Kreismusiktag Hasliberg 02.07.2017

Vortragsübung im Musikzimmer im neuen, knalligen Grün

Jugendmusiklager 2016

«Bodypercussion» im Pfadiheim

Die Musikgesellschaft veranstaltete ihr Jugendmusiklager im Pfadiheim Chelli in Hünibach. Es wurde musiziert, gespielt, gelacht und geturnt. Erstmals seit langem waren auch die Jungtambouren mit dabei.

Herbstzeit ist bei der Musikgesellschaft Wilderswil Lagerzeit. Wie jedes Jahr findet im Oktober ihr traditionelles Jugendmusiklager statt. Dieses Jahr begleiteten die MG Wilderswil auch die Anfänger und die Jungtambouren. Insgesamt haben sich 13 Kinder fürs Lager angemeldet. «Bei schönstem Herbstwetter haben wir am Samstagmorgen das Pfadiheim Chelli in Hünibach in musikalischen Beschlag genommen», schreibt die MG Wilderswil in einer Mitteilung.

 

Das Lager dient zur Vorbereitung der Musikliteratur fürs Adventskonzert und bereits für das Frühlingskonzert im nächsten Jahr. Mit dem Dirigenten Markus Brunner startete die aufgestellte und motivierte Gruppe mit dem Hauptprojekt «Bodypercussion» die erste Übungssequenz. Bewegungen auf Kommando, Rhythmus, etwas militärischen Drill und lautes koordiniertes Geschrei – das passte auch gut für die Einstimmung und das Kennenlernen untereinander.

Konditionstraining für Anfänger

In diesem Jahr waren nach längerer Auszeit wieder die Jungtambouren mit dabei. Ueli Fischer, ein Mitglied aus der Musikgesellschaft, hat sich am Samstag der Tambourengruppe angenommen. Er wurde dann am Sonntag durch den Tambourenleiter, Joel von Allmen, abgelöst.

 

Zusätzlich nahmen auch die Anfänger teil, welche erst in diesem Jahr mit dem Musikunterricht angefangen haben. Mit Unterstützung einzelner Mitglieder der Musikgesellschaft Wilderswil wurden sie soweit wie möglich ins Gruppenspiel integriert. Neben dem Einstudieren verschiedener Stücke durften die Kinder zwischendurch auch Turnübungen und Konditionstraining zur Auflockerung machen.

 

Highlight Spieleabend

Das Highlight fand am Samstagabend statt: Der heiss erwartete Spielabend, welcher auch seine Tradition im Lagerprogramm hat, wurde mit viel Lachen, Bewegung, Geschick und Einsatz in Form eines Spiels ohne Grenzen durchgeführt. Zuvor wurde die Gruppe von ihrem flotten Küchenteam Marlis Imboden und Monika Boss mit einem feinen Raclette verwöhnt.

 

Die Nachtruhe kehrte mehr oder weniger bald ein und der Sonntagmorgen konnte nach Programm starten. Immer noch sehr motiviert, konnte das Gelernte vom Samstag gefestigt werden. Schon bald musste wieder ans Aufräumen gedacht werden. Danach reiste die Musikgesellschaft zurück nach Wilderswil. Im Foyer des Mehrzwecksaals zeigten die Gruppen in einem kleinen Ständli den Eltern, Geschwistern, Grosseltern und noch vielen anderen, was sie alles am Wochenende gelernt hatten. «Müde aber glücklich konnten wir ein schönes Musikwochenende abschliessen. Alle Teilnehmer freuen sich bereits auf das nächste Lager im 2017», heisst es in der Mitteilung der MG Wilderswil.

Text und Bild aus der Jungfrauzeitung vom 03.11.2016

Musiklager Lenk Herbst 2015

Wir gingen am 24. Oktober und 25. Oktober ins Musiklager. Um 09.00 Uhr war Besammlung beim Schulhaus Wilderswil. Danach fuhren wir mit Privatautos in die Lenk. Vor dem Mittagessen haben wir schon einige Töne gespielt. Am Nachmittag hatten wir Registerproben. 

Nach den Registerproben hatten wir eine Gesamtprobe. Es tönte schon recht gut! Nach dem Nachtessen, es gab Raclette, "einige haben sehr viel gegessen", kam der Spielabend. Es war sehr lustig. 

Um 22.30 Uhr mussten die Jüngsten ins Bett. Die "älteren" mussten erst 23:30 Uhr ins Bett. Die Nachtruhe traf aber erst viel später ein. Die Nacht war sehr kurz, obwohl die Zeit zurückgestellt wurde. Nach dem Frühstück, es gab feine Pancakes (Merci Ruedi), gingen wir wieder hinters musizieren. Auf einem Parkplatz in der Lenk haben wir noch ein kurzes Platzkonzert gespielt. Nachdem wir die Unterkunft gereinigt hatten, fuhren wir nach Wilderswil zurück. In Wilderswil gaben wir auch noch mal ein kurzes Konzert. 

Wir waren alle sehr müde!!!


Text: Thomas und Michael Bieri

Bilder: Andrea Schifferli

Ausschnitt aus dem Kirchenkonzert 2014

01 The Young Artist.mp3
MP3 Audio Datei 3.0 MB
02 Intrada.mp3
MP3 Audio Datei 1.4 MB
03 Folk Dance.mp3
MP3 Audio Datei 1.3 MB

Ausschnitt aus dem Frühlingskonzert 2014

12 Jugendmusik 1.m4a.mp4
MP3 Audio Datei 5.0 MB
13 Jugendmusik 2.m4a.mp4
MP3 Audio Datei 3.4 MB
14 Jugendmusik 3.m4a.mp4
MP3 Audio Datei 4.6 MB
Markus Brunner
Markus Brunner

 

News aus der Jungbläserkommission

 

Auf Ende 2013 hat Markus Signer als Jungbläserobmann seinen Rücktritt aus der Kommission eingereicht. Er hat mit seinem grossen Engagement in den letzten 10 Jahren viel positiv verändert! Als Ersatz haben wir Ruedi Künzi gefunden, welcher bis dahin das Amt des Sekretärs innehatte. Als Sekretärin konnten wir Sarah Michel gewinnen. Roger Kipfer hat die Kommission ebenfalls verlassen und ist nun als Dirigent für die MGW im Einsatz. Markus Brunner führt das Korps mit Unterstützung von Murielle Gisler weiter. Vielen Danke euch allen für den Einsatz zugunsten unseres Nachwuchses!

 

Auch in der Jugendmusik Interlaken gab es Mutationen. Markus und Erika Graf übergeben ihr Amt als Ausbildungsleiter an Ruedi Renfer. Er wird die Interessen der JMI in der Kommission vertreten und wahrnehmen.

 

Das Jugendmusikkorps wurde durch die diversen Aus- und Neueintritte wiederum neu gemixt. Um einander besser kennen zu lernen hat die Jungbläserkommission Anfangs Jahr ein Kennenlern-Bowling organisiert. Hier einige Impressionen:

Text und Bilder: Andrea Schifferli